O-Sensei

Aikido Kenshukai Esslingen

Kampfkunst - Philosophie - Meditation

  Die Kampfkunst Aikido  
  Aikido-Kanji

AIKIDO ist eine japanische Kampfkunst, die im letzten Jahrhundert von Morihei Ueshiba begründet wurde. Zielgerichtete Techniken und fließende Bewegungen werden dazu eingesetzt, die Energie eines Angriffs effektiv umzulenken und auf den Angreifer selbst zurückzuführen. Dabei ist die körperliche Stärke des Verteidigers unerheblich. Die humanisierten und stilisierten Formen werden mit dem Körper (waffenlos), dem Holzschwert (Bokken) und dem Holzstab (Jo) partnerschaftlich, ohne Wettkampf und Leistungsdruck geübt. Neben den Hebeltechniken sorgt auch die einleitende, am fernöstlichen Meridiansystem orientierte Gymnastik durch Druckmassagen, Lockerungs- und Dehnungsübungen für eine entspannte Muskulatur und allgemeines Wohlbefinden. Die Steigerung der Körperkoordination steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Ausbildung der Konzentration und Geisteshaltung. AIKIDO kennt keine Alters- oder Gewichtsklassen und ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Aikijo und Aikiken:

"Verzichte auf alles Unnötige und bewege dich klar und eindeutig!". Nach dieser Maxime und dem Prinzip 'Otonashi Ken' (lautloses Schwert) funktionieren die Techniken im Aikijo/Aikiken. Es wird hierbei nicht die Waffe geblockt, sondern sofort direkt der Angreifer kontrolliert. Neben einfachen Bewegungsformen werden vor allem realitätsnahe Partnerübungen mit dem Holzstab oder dem Holzschwert einstudiert. Gerade hierbei kann ein exaktes Verständnis für Timing, Distanz und Zusammenspiel der Partner entwickelt werden. Dieses System zeigt, dass nicht unbedingt Schnelligkeit und Technikvielfalt, sondern die richtige Aktion zum richtigen Zeitpunkt zum Ziel führt.